uhr_neuwied_edited.jpg

Über mich als Sänger

Ein guter Freund hat vor ein paar Wochen mal zu mir gesagt: „Steffan, du singst schon dein ganzes Leben lang - aber jetzt möchtest du es rauslassen, stimmt’s?“


Ja, genau, so ist es richtig!

Die lange Zeit mit Corona hat nicht nur einen Schatten über uns geworfen, sondern auch  so manches Mal Licht  in unser/mein Leben gebracht. Es war Zeit für gesundes Essen, Zeit  für  Gedanken, Zeit  für einen kreativen Neubeginn - Gedanken und Handeln der Stimme des Herzens folgend - dann habe ich mir selbst den Weg ausgedacht, den ich gehen möchte.

Howard Carpendale hatte  Elvis Presley als Vorbild,  ich habe Howard Carpendale als Vorbild.


Ich habe Backtracking einspielen lassen. Ich habe mit Menschen gearbeitet, von denen ich gespürt habe, dass Sie zu mir passen. Ich habe Songs ausgewählt, mit denen ich mich identifiziere und welche herzliche Geschichten erzählen.


Niemals ein Double sein, sondern ein eigenständiger Künstler, der in Teilen seiner Arbeit immer wieder sich an dem Stil von Howard Carpendale orientiert, aber auch einem gemeinsamen Ideenfeld einen freien Raum geben würde.

Etwas Neues zu beginnen - das ist immer meine Inspiration!


An eigenen Songs zu arbeiten ist gerade eine großartige Erfahrung für mich und ich wünsche mir, das sie Euch gefallen werden.